Stolpersteinverlegung Familie Gutmann am 04.05.2022

Home / Stolpersteinverlegung Familie Gutmann am 04.05.2022 - 22. Mai 2022 , by oesterwind

Wer aufmerksam durch unseren Stadtteil läuft, dem sind bestimmt schon die vielen goldfarbenen Steine im Gehweg aufgefallen. Dort ist immer ein Name zu lesen und verschiedene Zahlen. Habt ihr euch schon mal gefragt, was für eine Bedeutung diese Steine haben? Und warum diese Steine genau an dieser Stelle im Gehweg sind? Die Steine nennt man „Stolpersteine“. Nicht, weil ihr wirklich darüber fallen könnt, sondern, weil es euch neugierig machen soll, sich darüber zu beugen um zu lesen, was auf diesen Steinen steht. Auf dem linken Stein, den ihr auf einem Bild seht, steht zum Beispiel Lina Kann, geb. Elias, 1865, gest. 1939. Das bedeutet, dass das Mädchen Lina Elias vor 157 Jahren geboren wurde und als Frau einen Herrn Kann geheiratet hat. Gestorben ist sie im Jahre 1939, also vor 83 Jahren. In diesen Jahren, genauer zwischen 1939 und 1945 gab es in Deutschland und in Europa eine schlimme Zeit, es herrschte Krieg. Viele Millionen Menschen sind in diesem Krieg gestorben, vor allem diejenigen, die Juden waren. Auch in Mülheim haben viele Juden den Krieg nicht überlebt. Die goldfarbenen Steine sollen an diese Menschen erinnern. Sie liegen immer genau dort im Gehweg, wo sie früher gewohnt haben.

Am 04. Mai 2022 wurden in der Friedrich-Ebert Straße Nr. 72 fünf Stolpersteine als Erinnerung für die Familie Gutmann verlegt. Bei dieser nicht großen, aber doch sehr besonderen Veranstaltung durften einige Kinder der 3. Klassen zusammen mit Frau Kousri und Frau Dahmen teilnehmen. Zuerst hat der Oberbürgermeister Herr Buchholz eine Rede gehalten. Dann hat die Enkeltochter von Herrn und Frau Gutmann über ihre Großeltern und andere Verwandte erzählt und einige Schülerinnen und Schüler aus unserer Schule haben eine gelbe Rose auf die Stolpersteine gelegt. Es war ein sehr feierliches Erlebnis. Später sind Frau Tischler und Herr Gutmann mit uns zur Schule gekommen und haben über die Kindheit ihres Vaters im Krieg erzählt. Unsere Schüler waren sehr interessiert und haben viele Fragen gestellt. Vielleicht schaut ihr euch die Stolpersteine der Familie Gutmann ja mal an, wenn ihr in der Nähe der Friedrich-Ebert Straße seid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.